Mittwoch, 30. Mai 2018

Hochsommer im Mai. Hiddensee



Lädt zum Baden ein, auch wenn s kalt ist

Es gibt vieles auf Hiddensee


"Wenn ihr dann meint, da kommt nichts mehr, noch nen Stück weiter fahren, dann seit ihr in Neuendorf", "Wie weit ist das denn?", frage ich. Ein Blick auf unsere alten Klappräder, " na mit den denen bestimmt 25min". "Neuendorf ist anders, da sind kaum Touristen. Da kann euch der Fischer schon mal komisch anschauen. Ist halt nur ein Fischerdorf".
Na das klingt ja interessant. Auch wenn  bei der knallen Sonne und den Temperaturen das schon auch ne Herausforderung ist. Aber 25 Minuten waren das nicht. Sind am Ende doch nur 5 Km. Das schaffe wir selbst mir dem Klapprad schneller.
Es bläßt ein kräftiger Ostwind über die Insel. Das ist auch der Grund warum ich endlich mal das mache was ich immer mal wollte. Mal ne lange Zeit auf dieser wunderbaren Insel Hiddensee zu bleiben. Runterkommen vom Alltagsstress. Immerhin bin ich in 5 Tagen gegen den Wind von der Schlei bis hierher gesegelt (-und auch motort). Nun Pause.
Es ist Hochsommer auf Hiddensee, aber dennoch Vorsaison. Das ist die richtige Mischung. Die Einheimische sind noch entspannt, man lächelt, der Fischer neben an schluft den Steg nach hinten und verkauft uns eine letzten Doschfilets. Die anderen hatten wohl die Möven eroberert, weil er vergessen hatte sie abzudecken.

Vitte



Neuendorf

Für Unterhaltung ist am Deich gesorgt ;)

Versorgung sicher gestellt


Wir liegen in Kloster, am Sonntag wurde noch gebaggert, damit die Yachties genug Tiefgang am Steg haben, in den Gaststätten werden letzte Bauarbeiten gemacht. Man wartet auf die Gäste. Und wir auf den Wind der uns an die schwedische Südküste bringen soll. Die Ruby hatte nicht soviel Sitzfleisch und ist gestern bei 5 Windstärken hoch am Wind nach Ystadt gesegelt. Wir wollen am Freitag gleich bis in die Hanöbucht folgen. Fast 80 sm. Aber die Tage sind lang.
Vorher genießen wir den Sommer im Mai, Baden -ok nur kurz mal rein, bei 9 Grad in der Ostsee und sitzen zum Sonnenuntergang am Strand, während im Rücken der Vollmond aufgeht. Warum eigentlich weiter?

Kommentare:

Michael Keuer hat gesagt…

Hallo Andreas,
ich freue mich, daß Du auch dieses jahr wieder Deinen Blog "befüllst".
Vielen Dank und gute Reise!

Michael

Katalina Länneken hat gesagt…

Hallo Andreas,
wir sind gespannt, wann euch der Wind weiterziehen lässt. Aber ihr habt ja einen wunderschönen Ort zum Entspannen, wo andere extra zum Urlaub hinfahren. Es war ein schöner Abend mit euch.....
Wir sind auf die kommenden Bilder und Eindrücke eurerseits neugierig.
Liebe Grüße
Katrin und Wolfgang

Christian Vogt hat gesagt…

Hallo Ihr beiden. Lesen gerne hier mit. Sind auf dem Weg nach Großenbrode zur “Jan Himp“. Hoffe Ihr habt guten Wind für den Sprung nach Gotland. Schöne Grüße zur “Slisand“ Anja & Christian